Sigmund Freud

Die Unterscheidung des Psychischen in Bewußtes und Unbewußtes ist die Grundvoraussetzung der Psychoanalyse und gibt ihr allein die Möglichkeit, die ebenso häufigen als wichtigen pathologischen Vorgänge im Seelenleben zu verstehen, der Wissenschaft einzuordnen.

Freud, 1923b, Das Ich und das ES, GW 13, S. 239

Aktuelles

Semesterprogramm für das Sommersemester 2019

|   KandidatInnen

Das Programm für das Sommersemester 2019 am Mainzer Psychoanalytischen Institut ist veröffentlicht.

Weiterlesen

Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie - Start einer neuen Gruppe

|   Studierende

Ab dem Wintersemester 2019/20 startet am Mainzer Psychoanalytischen Institut eine neue Gruppe mit der Ausbildung in Analytischer Kinder- und...

Weiterlesen

Psychoanalytiker leitet Forschungsprojekt zu Folgen von Vernachlässigung im Kindesalter

|   Wissenschaft

Prof. Dr. Kai von Klitzing analysiert Auswirkungen negativer Lebenserfahrungen in früher Kindheit auf die Gesundheit

Weiterlesen

Strukturen und Methoden einer zeitgemäßen psychodynamischen Ausbildung und Forschung

|   Studierende

Unter diesem Titel wird das nächste Symposium der Arbeitsgemeinschaft Psychodynamischer Professorinnen und Professoren in Berlin stattfinden.

Weiterlesen

Weltkongress der Psychoanalyse 2019 über "Das Weibliche"

|   Tagungen

Vom 24.-27. Juli 2019 findet der 51. Kongress der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPA) in London statt.

Weiterlesen