Sigmund Freud

Psychoanalyse ist der Name 1. eines Verfahrens zur Untersuchung seelischer Vorgänge, welche sonst kaum zugänglich sind; 2. einer Behandlungsmethode neurotischer Störungen, die sich auf diese Untersuchung gründet; 3. eine Reihe von psychologischen, auf solchem Wege gewonnenen Einsichten, die allmählich zu einer neuen wissenschaftlichen Disziplin zusammenwachsen.

Freud, 1923a, Psychoanalyse und Libidotheorie, GW 13, S. 221

Aktuelles

Petition für verfahrensübergreifendes Studium der Psychotherapie

|   Studierende

Mit einer Petition an den Deutschen Bundestag setzen sich Studierende dafür ein, dass bei einer Novellierung des Psychotherapeutengesetzes eine...

Weiterlesen

Es bleibt anders - Psychoanalyse im gesellschaftlichen Spannungsfeld

|   Wissenschaft

Unter diesem Titel findet die diesjährige Herbsttagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung in Bad Homburg statt.

Weiterlesen